Aktuell

Baustelle Webseite Aktuelle Infos

 

Sonderausstellung «Bergbahnen der Schweiz»

bis Dezember 2017 Infos

 

Veranstaltungskalender

bis Dezember 2016 Infos (PDF)

 

Öffnungszeiten

Di bis Fr 10 - 17 Uhr
Sa / So und Feiertage 10 - 18 Uhr
Mo geschlossen

 

Anreise

Mit dem Zug ab Chur in 1:15h. Das Museum befindet sich direkt gegenüber des Bahnhofs Bergün.

Bahnmuseum Albula
Plazi 2A
7482 Bergün / Bravuogn
Telefon +41 (0)81 420 00 06

Newsletter abonnieren






Objekt des Monats: Martin Bütikofer, Direktor, Verkehrshaus der Schweiz, Luzern

Wenn ich heute an die faszinierende Rhätische Bahn (RhB) denke, ist mir ein Erlebnis aus meiner Jugendzeit ganz besonders gut in Erinnerung geblieben.
Im Oktober vor fast vierzig Jahren verbrachte ich mit meinen Eltern die Herbstferien in Thusis bei Nani und Neni.


Schon damals war ich ein grosser Eisenbahnfan und hatte mir als Feriengeschenk ein „2-Tages-Generalabonnement der RhB“ mit der Bezeichnung „Silberdistel“ gewünscht. Stolz war ich, dass ich ganz alleine von früh bis spät mit diesem Fahrausweis das gesamte RhB-Netz erkunden konnte.


Am eindrücklichsten waren für mich jedoch die Zugsfahrten am Abend mit der ehrwürdigen Ge 6/6 I an der Spitze - im Kursbuch bezeichnet als „Güterzug mit Personenbeförderung“.


Auf Grund der Angaben im Fahrplan wusste ich nicht genau, wann diese Güterzüge ihre Endstation im Unterengadin erreichten - es stand nur „Fahrzeiten ohne Gewähr“.


Mein Ziel bestand natürlich darin, immer so lange wie möglich mit diesen Güterzügen mitfahren zu können.
Nur dank dem Hinweis eines hilfsbereiten Zugbegleiters, der zu mir sagte: “Junger Mann, an der nächsten Station musst du in den Gegenzug umsteigen, sonst kannst du im Engadin übernachten!“, hatte ich den letzten Zug in Richtung Thusis nicht verpasst.
Das nennt man auch heute noch „RhB-Kundenservice“.

Diese Erinnerung zeichnet für mich die Ge 6/6 als wichtiges Objekt in der Sammlung des Bahnmuseums aus.
Martin Bütikofer, Direktor Verkehrshaus der Schweiz, Luzern