Aktuell

Baustelle Webseite Aktuelle Infos

 

Sonderausstellung «Bergbahnen der Schweiz»

bis Dezember 2017 Infos

 

Veranstaltungskalender

bis Dezember 2016 Infos (PDF)

 

Öffnungszeiten

Di bis Fr 10 - 17 Uhr
Sa / So und Feiertage 10 - 18 Uhr
Mo geschlossen

 

Anreise

Mit dem Zug ab Chur in 1:15h. Das Museum befindet sich direkt gegenüber des Bahnhofs Bergün.

Bahnmuseum Albula
Plazi 2A
7482 Bergün / Bravuogn
Telefon +41 (0)81 420 00 06

Newsletter abonnieren






Der erste Bügellift

Ende der zwanziger Jahre hatte eine Studie der Davoser Skischule gezeigt, dass Skischüler pro Unterrichtsstunde nur gerade sechs Minuten mit Skifahren verbrachten. Den Rest der Zeit benötigten sie für den Aufstieg zum Start. Diesem Problem wollte der Zürcher Ingenieur Ernst Gustav Constam Abhilfe schaffen. Der passionierte Skifahrer entwickelte in der Folge eine Schleppseil-Anlage mit Förderseil. 1930 meldete Constam seine Erfindung beim Patentamt an, vier Jahre später fand er mit dem einheimischen Hotelier und Landwirt Leonard (genannt Lieni) Fopp einen Förderer, der am Bau einer solchen Schleppseilbahn auf seinem Grundstück interessiert war. Am 24. Dezember 1934 wurde der Bolgenlift schliesslich in Betrieb genommen. Sein Datenblatt: 270 Meter lang, 60 Meter Höhendifferenz, J-förmige Einerbügel, Talstation mit einem 24 PS starken elektrischen Antrieb, fünf Zwischenstützen und eine obere Umlenkstation.

 

Umrüstung auf Doppelbügellift

 

Nach der ersten Saison hatte der Bolgenlift bereits 70'000 Skifahrer transportiert. Ein voller Erfolg. Daraufhin wurde die Förderleistung verdoppelt. Der junge Skilehrer Jack Ettinger war der Ideengeber. Er schlug vor, die J-förmigen Einerbügel durch T-förmige Doppelbügel zu ersetzen. Constam, dem dieser Vorschlag sofort gefiel, liess den Bolgenlift auf Doppelbügel umrüsten. Die ersten Aufwickelgehänge konnten noch nicht die Zug- und Schleppkräfte direkt übernehmen, weshalb eine zweifache Seilaufhängung am Förderseil notwendig war. Damit die Schlepporgane mit ihren vorlaufenden Zugseilen die Umlenkstationen problemlos passieren konnten, mussten unter den Seilscheiben grosse mitdrehende Führungstrommeln angebracht werden.

 

Davos - Bolgen

Skischulhang

Schlepplift, Skiaufzug

Erbauer Ernst G. Constam / Jack Ettinger

System Bügellift

Inbetriebnahme 24.12.1934, J-förmige Einerbügel

Erweiterung 1935, Doppelbügel „Sie & Er" nach der Idee von Jack Ettinger

Skilehrer der Davoser Skischule

Kapazität 70'000 Skifahrer in der ersten Saison

Länge total 270 m

Höhendifferenz total 60 m

Elektrischer Antrieb, 24 PS